Herzlich Willkommen

auf der Website der Waldemar Bonsels Stiftung

Namensgeber der Stiftung

Erfolgsautor Waldemar Bonsels

Informationen zur Biographie, schriftstellerischer Karriere und zum Gesamtwerk des Autors Waldemar Bonsels. Mehr »

Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Das berühmteste Werk Bonsels gibt es nicht nur als Buch, sondern auch als Film, Hörspiel und Theaterstück. Mehr »

Der Honigsammler

Mit der im Berliner Verlag Matthes & Seitz erschienenen Biografie "Der Honigsammler. Waldemar Bonsels, Vater der Biene Maja" gelang, wie es im „Büchermarkt“ des Deutschlandfunks hieß, dem Verfasser Bernhard Viel „das eindringliche Portrait des wohl unbekanntesten Bestsellerautors“ der klassischen Moderne. Die Biografie zeigt Bonsels als glänzenden Vermarkter seiner selbst und als politischen Opportunisten mit umstrittenen Positionen in der NS-Zeit. Lernen Sie den Autor des bekannten Kinderbuchklassikers und den Namensgeber unserer Stiftung kennen!

Taschenbuch "Die Biene Maja"

Der erfolgreiche Kinderbuchklassiker von Waldemar Bonsels "Die Biene Maja und ihre Abenteuer" ist im Juni 2018 zum ersten Mal im Taschenbuchformat erschienen. Die Taschenbuchausgabe wird im Penguin Verlag veröffentlicht.
Der beliebte Buchtitel ist außerdem bei DVA als gebundenes Buch erhältlich, außerdem liegt im Verlag cjb auch eine von Frauke Nahrgang bearbeitete Ausgabe vor.

Übersetzung

Im Kinderprogramm des Verlags Nórdica Libros ist im Herbst 2019 der Titel "Die Biene Maja und ihre Abenteuer" in der spanischen Übersetzung erschienen. Illustriert von Ester García und aus dem Deutschen übersetzt von Isabel Hernández ist nun die Geschichte "Las aventuras de la abeja Maya" nun auch für LeserInnen in der spanischsprachigen Welt zugänglich.  
Das bekannteste Buch von Waldemar Bonsels ist inzwischen in über 40 Sprachen weltweit übertragen worden, darunter ins Englische, Französische, Russische, Arabische, Hebräische, Türkische, Usbekische oder Tschechische.  

Literaturcamp 2020

Am 8. und 9. Februar 2020 treffen sich im Literaturhaus München Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren zum LiteraturCamp "Lesen. Reden. Welt retten?!", einem Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Internationalen Jugendbibliothek. Mit der Philosophin Christine Bratu, dem Jugendbuchautor Tobias Elsäßer und anderen Gästen diskutieren sie über Gerechtigkeit - und über Gedichte, Sachbücher und Songs, die junge Leute dazu anregen, für ihre Überzeugungen aktiv zu werden. Im Plenum und auf der Bühne werden dazu Insta-Stories und Youtube-Beiträge produziert. 

tag der Archive 2020

Am 7. März 2020, dem bundesweiten "Tag der Archive" lädt die Waldemar-Bonsels-Stiftung zum Werkstattbericht „Vom Liebesbrief bis zum CARE-Paket – Die private Korrespondenz im Nachlass Waldemar Bonsels" in die Monacensia im Hildebrandhaus ein. Christina Lemmen berichtet um 13.00 und 15.00 Uhr über die laufende Digitalisierung des literarischen Nachlasses von Waldemar Bonsels und zeigt anschauliche Materialien.  

NACHLASS-DIGITALISIERUNG

In Kooperation mit der Monacensia im Hildebrandhaus lässt die Waldemar-Bonsels-Stiftung seit Februar 2019 in einem zweijährigen Projekt den literarischen Nachlass von Waldemar Bonsels digitalisieren. Das von Christina Lemmen betreute Digitalisierungsvorhaben wird in die Plattform "Monacensia digital" eingebunden. 
In der Februar-Ausgabe der LiteraturSeiten München berichtet Christine Erfurth über die Startphase der Nachlass-Digitalisierung von Bonsels.  

Textkritische Ausgabe

An der Erstellung der kritisch-kommentierten Ausgabe der Erstausgabe von Bonsels´ bekanntestem Titel "Die Biene Maja und ihre Abenteuer" von 1912 wirken Prof. Dr. Hans-Edwin Friedrich vom Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien an der CAU Kiel und Prof. Dr. Christine Haug vom Zentrum für Buchwissenschaft an der LMU München mit. Das zweijährige, 2019 begonnene Editionsprojekt zielt auf eine textkritische Ausgabe des literarischen Textes mit detaillierter Kommentierung und Dokumentation. 

Sammelband

Im Schneider Verlag Hohengehren erscheint im Dezember 2019 der von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderte Sammelband "Bilder zu Klassikern", herausgegeben von Ute Dettmar, Claudia Maria Pecher und Martin M. Anker. 
Die in der Publikation versammelten Beiträge zu Illustrationen und Bildwelten „klassischer“ Kinder- und Jugendliteratur entstanden im Rahmen der gleichnamigen Ringvorlesung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Wintersemester 2016/17. Anhand der Titel wie "Alice im Wunderland", "Peter Pan", "Pinocchio", "Struwwelpeter", "Pippi Langstrumpf" oder "Max und Moritz" widmen sich die Beiträge der Rolle von Bildern und Bilderzählungen in sog. „Klassikern“.

Ausstellung

Das Detlefsen-Museum in Glückstadt feiert 2019 sein 125-jähriges Bestehen mit der Ausstellung "Abenteuerlust und Forscherdrang. Schleswig-Holsteinischen und Hamburgischen Abenteuer und Entdecker", die vom 19. Mai 2019 bis zum 1. April 2020 gezeigt wird. Gemeinsam mit anderen "Landeskindern" wird auch Waldemar Bonsels vorgestellt, der 1903 zu einer längeren Reise nach Indien aufbrach und seine Impressionen in dem Buch "Indienfahrt" in märchenhafter Verwobenheit schilderte.

Spiellust #2

Interesse am Theater? Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 20 Jahren können sich ab dem 16. November 2019 für den Gautinger Theaterjugendclub "Spiellust #2" anmelden. Vom Februar bis April 2020 erarbeiten die Theaterclub-Mitglieder unter der professionellen Leitung von Lucie Mackert und Sebastian Hofmüller eine eigene Inszenierung, die zur Aufführung gebracht wird.

SingPause München

An der Grundschule an der Lehrer-Wirth-Straße 31 wird die von Cordula Reiß koordinierte "SingPause München" in einer vierjährigen Pilotphase vom Schuljahr 2019/20 bis 2022/23 mit der Förderung der Waldemar-Bonsels-Stiftung ermöglicht. Die Singleiterin Carolina Gonzáles Claver übernimmt im Schuljahr 2019/20 die "SingPausen" in allen fünf ersten Klassen. Somit wird das Projekt der "SingPause" zum ersten Mal in Bayern etabliert.

LUST auf LYrik

Auch im Jahr 2020 fördert die Waldemar-Bonsels-Stiftung das Projekt „Lust auf Lyrik“ der Stiftung Lyrik Kabinett München. Angeleitet von Dichterinnen und Dichtern erkunden Schülerinnen und Schüler spielerisch die Faszinationen eigenen poetischen Schreibens. Die Ergebnisse ihres lustvollen Umgang mit der Poesie stellen sie dann dem Publikum vor.

Literatur in Bayern

Im Dezember 2019 ist die Nr. 138 der Zeitschrift "Literatur in Bayern" erschienen. Die Ausgabe ist dem Thema "Ankommen" gewidmet.
Die Waldemar-Bonsels-Stiftung unterstützt die Zeitschrift seit 2016 bei der Etablierung eines Schwerpunkts zur Kinder- und Jugendliteratur. Die Zeitschrift kann als Einzelausgabe oder im Abo erworben werden.

Hören sie mit!

Das von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderte Projekt "Kalendertöne" gibt es nun Online zum Anhören! Für das Projekt lud das Münchner Netzwerk Leseförderung e.V.  sechs Schulklassen dazu ein, ausgehend von einer beliebten Geschichte einen immerwährenden Kalender für Augen und Ohren zu erstellen.

FörderProjekte