Dissertationsstipendium

24.08.2022

Universität St. Gallen

Die Dissertationsprojekte am Center for Book and Publishing Studies des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement (MCM) der Universität St. Gallen sind in der Regel interdisziplinär ausgerichtet und untersuchen die kulturellen, sozialen, technologischen und wirtschaftlichen Aspekte des Mediums Buch und dessen intermedialen Kontext sowie die Auswirkungen des Medienwandels und der Digitalisierung auf die Buch- und Medienbranche. Die Vorhaben reichen je nach Fokus von Analysen der nationalen und internationalen Buchmarktentwicklung bis hin zur gesellschaftlichen Inszenierung des Autors in der Zeit des Social Web. 

Jana Baumgartner (2012 bis 2013)
Kulturelle Ambidextrie. Eine kulturökonomische Betrachtung der Organisationskultur deutschsprachiger Belletristikverlage 

Ziel des Dissertationsprojekts ist es, herauszufinden welche kulturellen Interaktionen zwischen dem soziokulturellen Kontext eines Verlages und der eigenen Unternehmenskulturstrategie stattfinden und wie dieser Prozess die Anpassungsfähigkeit der Organisation an die digitalen Umweltbedingungen fördert oder hemmt. Daraus sollen anschliessend Erkenntnisse abgeleitet werden, wie sich Belletristikverlage strategisch ausrichten und wie sie ihr kulturelles Wirkungsfeld bestmöglich ausnutzen können, um weiterhin zur kulturellen Vielfalt beizutragen. Diesen kulturellen Spagat meint der Terminus kulturelle Ambidextrie

Dr. Bozena Mierzejewska (2007 bis 2010)
Bücher im digitalen Zeitalter / Books in the Digital Age 

Das Dissertationsprojekt widmet sich vor dem aktuellen Hintergrund der Digitalisierung der systematischen Beobachtung und Interpretation der Entwicklungstrends im Feld des digitalen Buchs, wobei globale Trends mit der Entwicklung im deutschsprachigen Raum verglichen werden. Zugrunde gelegt ist ein duales Verständnis von Buch, zum einen als „ökonomisches Gut“ und zum anderen als „Kulturgut“, so dass sowohl buchwissenschaftliche Aspekte als auch ökonomische und technologische Fragestellungen des Publizierens berücksichtigt werden.


Jörn Lengsfeld (2006 bis 2007)
Product Placement. Wirkungsanalyse am Beispiel der Buchpräsentation im Fernsehen 

Die Präsentation von Büchern ist im Fernsehen längst nicht mehr auf die klassischen Literatursendungen beschränkt, sondern ist auch in anderen Gesprächssendungen und Magazinen weit verbreitet. Bisher wurden jedoch nur sehr wenige empirische Untersuchungen zu den Formen der Darstellung und den Wirkungen auf den Buchabsatz durchgeführt. Das Dissertationsprojekt möchte erstmals empirisch belegen, dass Buchpräsentationen im Fernsehen einen Einfluss auf den Absatz ausüben können. Das Eintreten einer solchen Absatzerhöhung hängt dabei – so die Arbeitshypothese – maßgeblich von der Gestaltung der medialen Darstellung des Buches ab.

ORT

St. Gallen

VERANSTALTER

MCM-Institut der Universität St. Gallen

FÖRDERER

Waldemar-Bonsels-Stiftung

Mehr Lesen

Neue Lesarten ausgesuchter Texte der Kinder- und Jugendliteratur

Neue Lesarten ausgesuchter Texte der Kinder- und Jugendliteratur

Im Wintersemester 2017/18 fand am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Ringvorlesung zu „Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts“ statt. Aufzeichnungen zu den...

Reihe Buchwissenschaftliche Beiträge

Reihe Buchwissenschaftliche Beiträge

im Harrassowitz Verlag Einzelne Bände der Reihe "Buchwissenschaftliche Beiträge" sind über den Harrassowitz Verlag zu bestellen. Georg Kessler:  Der Buchverlag als Marke Typik und Herausforderungen des markengeprägten Publizierens am Beispiel der...

Dissertationsstipendium

Dissertationsstipendium

Eberhard Karls Universität Tübingen Jeder kennt die Biene Maja, aber kaum jemand kennt ihre Entwicklungsgeschichte. Wer von der Biene Maja spricht, denkt zuerst an die ab 1976 in Deutschland ausgestrahlte Zeichentrickserie. Dabei...

Das Dorf im Nationalsozialismus

Das Dorf im Nationalsozialismus

Pöcking 1930-1950 Wissenschaftliche Untersuchungen, wie der Nationalsozialismus in ländlichen Räumen wirksam wurde, gibt es nur wenige. So beauftragte die Gemeinde Pöcking 2014 Prof. Dr. Marita Krauss und Erich Kasberger, das heutige Dorf Pöcking, also die damals...