Ein Wunderbuch für jedes Kind

24.08.2022

 

Ein Wunderbuch für jedes Kind

Das „Wunderbuch“ analog und digital

Seit Oktober 2021 geht das „Wunderbuch“ wieder auf Reisen und hat diesmal viele kleine Wunderbücher im Gepäck.

Mit dem Wi-Wo-Wa-Wunderbuch besucht Ingrid Irrlicht schon seit 2018 Kinder im Vor- und Grundschulalter. In dem interaktiven Theaterstück taucht das Publikum gemeinsam mit der Hauptfigur Emma in ein begehbares Buch ein. Dieses steckt voller fantastischer Geschichten und Begegnungen mit allerlei wundersamen Figuren. So entfacht es die Lust auf analoges Lesen und die fantasievolle Beschäftigung mit Büchern jenseits von leistungsorientierten Apps auf Tablett und Smartphone.

Eine filmische Adaption für ein hybrides Konzept entstand 2020, als die Corona-Pandemie Auftritte vor Ort in Schulen, Kitas und Bibliotheken einschränkte. Auch inhaltlich beschäftigt sich das Wunderbuch seitdem mit dem Virus und hilft Kindern dieses Thema auf spielerische Weise zu bewältigen. Dazu gibt es weiterführendes Begleitmaterial für LehrerInnen und ErzieherInnen. Mittlerweile ist das Stück zum Glück wieder live erlebbar, kann aber nach wie vor als Online-Version gebucht werden.

Auf seiner aktuellen Tour zieht das Wunderbuch Kreise über München und sogar Bayern hinaus. Außerdem bringt es für alle ZuschauerInnen eine kleine, 16-seitige Version des Buches mit. Jedes Kind kann eine eigene Version gestalten und die Geschichte von Emma und dem Wunderbuch weitererzählen. So bleibt nicht nur die Erinnerung an das Wunderbuch langfristig erhalten, auch motorische Fähigkeiten, Aufmerksamkeitsspanne, Konzentration und Lesekompetenz werden gefördert.

Ingrid Irrlicht entwickelt die Geschichten des Wunderbuches fortwährend weiter und ist mit dem Theaterstück auch weiterhin erfolgreich auf Tour.

 

Beteiligte KünstlerInnen (Theater & Film)

  • Spiel: Ingrid Irrlicht

  • Inspiration: Zoe Baudissin

  • Regie: Christian Baudissin & Arne Sickau

  • Ausstattung/Masken: Ciel Incarnadine

  • Gestaltung Buch: Hannah Oberndorfer

  • Umsetzung Buch: Studio Marabout

  • Stimmen Buch: Lynn und Josephine

  • Samples/Mischung: Johann Bengen

  • Fotos: Christian Baudissin & Gerardo Milsztein
VERANSTALTUNGSTERMINE

Oktober 2021 bis Dezember 2022

VERANSTALTUNGSORTE

Kindergärten und Kitas (Vorschule), Grundschulen sowie Stadtbibliotheken und Büchereien

ORT

München, Bayern und darüber hinaus

VERANSTALTERIN

Ingrid Irrlicht

FÖRDERER

Waldemar-Bonsels-Stiftung; Münchner Bezirksausschuss 11 (Milbertshofen – Am Hart)

 

 

Mehr Lesen

Dissertationsstipendium

Dissertationsstipendium

am Institut für Germanistik der AAU Klagenfurt Seit 2014 unterstützt die Waldemar-Bonsels-Stiftung mit einem auf zwei Jahre angelegten Promotionsstipendium die am Institut für Germanistik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt entstehenden Dissertationen, die...

IBG-Jahrestagung 2017

IBG-Jahrestagung 2017

Die Zukunft des Lesens Wie werden wir in zwanzig, dreißig oder fünfzig Jahren lesen? Vernetzen sich autonom agierende Lesegeräte miteinander und tauschen abgestimmt auf die Bedürfnisse und Lesegewohnheiten des Nutzers Informationen und Geschichten aus? Stimmen Leser...

Bücher öffnen den Blick in zukünftige Welten

Bücher öffnen den Blick in zukünftige Welten

Der 'Wert' des (schulischen) Lesens - Überlegungen zur präventiven Wirkung des Lesens Die Auseinandersetzung mit literarischen Texten ermöglicht Identifikation und Distanzierung zugleich, regt aber auch die reflektierende Auseinandersetzung mit Werten und...

Bilinguales Schulprojekt der Buchkinder München e.V.

Bilinguales Schulprojekt der Buchkinder München e.V.

Kinder machen Bücher Kinder lieben Geschichten, fasziniert lauschen sie beim Erzählen und Vorlesen, doch sie denken sich auch selbst Geschichten aus – manche schreiben sie auf, manche vergessen sie wieder. In den Schreib- und Buchwerkstätten der Buchkinder München...