Am 8. und 9. Februar 2020 trafen sich im Literaturhaus München Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren zum LiteraturCamp „Lesen. Reden. Welt retten?!“, einem Projekt der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Internationalen Jugendbibliothek.Mit der Philosophin Christine Bratu, dem Jugendbuchautor Tobias Elsäßer und anderen Gästen diskutierten sie über Gerechtigkeit – und über Gedichte, Sachbücher und Songs, die junge Leute dazu anregen, für ihre Überzeugungen aktiv zu werden. Einen ersten Rückblick auf das LiteraturCamp bieten Insta-Stories unter dem Hastag #lit.camp.  

Mehr Lesen

Blogaktion #Femaleheritage 2

Blogaktion #Femaleheritage 2

Die Macherinnen des Kunstpodcasts "Die Leichtigkeit der Kunst" sprechen mit Christina Lemmen über die Schwierigkeiten, denen die Künstlerinnen aus dem nahen Umfeld von Waldemar Bonsels in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts begegneten. Die Lyrikerin und...

Hören sie mit!

Hören sie mit!

Das von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderte Projekt "Kalendertöne" gibt es nun Online zum Anhören! Für das Projekt lud das Münchner Netzwerk Leseförderung e.V.  sechs Schulklassen dazu ein, ausgehend von einer beliebten Geschichte einen...

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Das Dreh- und Wendebuch "Wildbienen/Honigbienen. Zusammen mit Kindern" gibt Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und SozialarbeiterInnen zahlreiche Ideen zum Umgang mit den Themen Bienen, Artenvielfalt, Insektensterben und Umweltschutz auf die Hand. Für jeden...

Literatur in Bayern

Literatur in Bayern

Im September 2020 ist die Nr. 141 der Zeitschrift "Literatur in Bayern" erschienen. Die Ausgabe ist dem Thema "Schuld und ..." gewidmet.Die Waldemar-Bonsels-Stiftung unterstützt die Zeitschrift seit 2016 bei der Etablierung eines...