Mediennutzung von jugendlichen Flüchtlingen

Medien gehören selbstverständlich zum Alltag von Jugendlichen – dies gilt auch für Flüchtlinge. Doch welche Medienerfahrung bringen sie aus ihren Heimatländern mit? Und wofür nutzen sie ihre Smartphones in Deutschland? Lesen sie Bücher? Welche Inhalte finden sie interessant? Welche Rolle können Medien bei ihrer Integration in unsere Gesellschaft spielen?

Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, führt das Institut für Buchwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg  in Kooperation mit der Akademie für Ganztagsschulpädagogik und dem Bildungsbüro Forchheim ein Forschungsprojekt durch, das sich der Mediennutzung bei jugendlichen Flüchtlingen  widmet. 

In ausführlichen Gesprächen werden  Schülerinnen und Schüler befragt, die als Flüchtlinge in Gräfenberger Schulklassen aufgenommen wurden. Aber auch mit den übrigen Schülern dieser Klassen sprechen die Projektmitarbeiter  der Universität Erlangen, ebenso mit Lehrern, Integrationshelfern und regionalen Bildungsverantwortlichen – Ziel ist es, einen differenzierten Einblick in die Mediensozialisation von Flüchtlingen zu erhalten. Vielleicht liegt gerade hier ein Schlüssel für gelingende Integration.

Über die Ergebnisse des Projektes und mögliche Schlussfolgerungen diskutieren Wissenschaftler, Pädagogen , Verlagsmitarbeiter und Softwareentwickler auf der Tagung innovation@publishing 2016 am 2. Dezember 2016 in Erlangen. Geplant ist auch eine Veröffentlichung  der Studie.

VERANSTALTUNGSTERMIN

2. Dezember 2016

VERANSTALTUNGSORT

Senatsaal im Kollegienhaus (Raum 1.011),Universitätsstraße 15, 91054 Erlangen

ORT

Erlangen

VERANSTALTER

Institut für Buchwissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg

VERANSTALTUNGSPARTNER

Akademie für Ganztagsschulpädagogik, Hiltpoltstein

Bildungsbüro Forchheim

FÖRDERER

Waldemar-Bonsels-Stiftung

Bildungsbüro Forchheim

Diakonieverein Hiltpoltstein

Freundeskreis der Erlanger Buchwissenschaft

DOWNLOADS

Programm innovation@publishing 2016 (PDF)

Mehr Lesen

Ein Wunderbuch für jedes Kind

Ein Wunderbuch für jedes Kind

  Ein Wunderbuch für jedes Kind Das "Wunderbuch" analog und digital Seit Oktober 2021 geht das "Wunderbuch" wieder auf Reisen und hat diesmal viele kleine Wunderbücher im Gepäck. Mit dem Wi-Wo-Wa-Wunderbuch besucht Ingrid Irrlicht schon seit 2018 Kinder im Vor-...

Literanauten heben ab!

Literanauten heben ab!

Literanauten – Ein bundesweites Projekt vom Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. An den „Literanauten“ werden sich von 2021 bis 2025 bundesweit jährlich ca. 15 Leseclubs und Literaturgruppen beteiligen. Diese führen mehrere eigene Projekte im Jahr durch. Jährlich ist...

Jubelsonntage

Jubelsonntage

Workshops mit KinderbuchillustratorInnen Im Rahmen der aktuellen Mitmach-Ausstellung "KUNST.stellen" bietet das Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl vom Oktober 2019 bis Juni 2020 jeden ersten Sonntag im Monat einen kostenlosen Workshop für Kinder  an, in dem...

Bücher öffnen den Blick in zukünftige Welten

Bücher öffnen den Blick in zukünftige Welten

Der 'Wert' des (schulischen) Lesens - Überlegungen zur präventiven Wirkung des Lesens Die Auseinandersetzung mit literarischen Texten ermöglicht Identifikation und Distanzierung zugleich, regt aber auch die reflektierende Auseinandersetzung mit Werten und...