Christina Lemmen berichtet im April 2020 im Blog der Münchner Stadtbibliothek darüber, wie sie die Gestaltungsmögichkeiten des ortsunabhängigen Arbeitens und der digitalen Vermittlung in den Corona-Zeiten nutzt. Sie recherchiert zu Waldemar Bonsels und seinem Netzwerk und verfasst begleitende Texte für die einzelnen Bereiche der Online-Plattform monacensia-digital, auf der jede Woche neues Material aus dem literarischen Nachlass des Autors der „Biene Maja“ hinzu kommt. Schauen Sie rein!

Waldemar Bonsels in seinem Arbeitsszimmer in Ambach, 1948
Foto: Ernst Baumann, Bad Reichenhall 

Mehr Lesen

„Du bist zu reich, um Eine nur zu lieben“

„Du bist zu reich, um Eine nur zu lieben“

Im Juni 2020 ist in der neuen Blog-Reihe der Münchner Stadtbibliothek über moderne Frauen der Jahrhundertwende in München Christina Lemmens Text über die Lyrikerin und Malerin Paula Rösler und ihre Beziehung zu Waldemar Bonsels zu lesen. Diese umfasst Intimes wie auch...

„Alles Schönste von mir, möchte ich Ihnen geben“

„Alles Schönste von mir, möchte ich Ihnen geben“

Die Liebesgeschichte zwischen der Schweizer Tänzerin Rose-Marie Bachofen und dem fast drei Jahrzehnte älteren Schriftsteller Waldemar Bonsels erzählt Christina Lemmen im Juli 2020 in ihrem Beitrag für die Blog-Reihe über moderne Frauen der Jahrhundertwende in...

Die Tänzerin Edith von Schrenck

Die Tänzerin Edith von Schrenck

Edith von Schrenck, ihrer Karriere im modernen Ausdruckstanz und ihrer Liebesbeziehung zu Bonsels widmet Christina Lemmen ihren Beitrag für die Blogreihe über moderne Frauen der Jahrhundertwende in München im November 2020. Mit dem Beitrag...